Tipps & Techniken

Die Techniken der Acrylmalerei

Die Techniken der Acrylmalerei: Lasieren, Pastos, Trocknungszeit & mehr

Die Acrylfarbe ist ein sehr vielseitiges Malmaterial mit fast unbegrenzten Möglichkeiten, ähnlich der Ölfarbe.

Die Acrylmalerei ist eine sehr einfach Maltechnik, da die Acrylfarbe mit Wasser vermalt wird und es nur wenig zu beachten gibt. Die Grenzen der verschiedenen Techniken werden durch die sehr kurzen Trocknungszeiten der Farbe und ihre starken Adhäsionskräfte  bestimmt. Durch die sehr gute Verankerung auf dem Bilduntergrund kann sie sowohl lasierend als auch pastos vermalt werden.

Die Grundtechnik ist der perfekte Einstieg in die Acrylmalerei und daher zunächst für jeden Anfänger zu empfehlen. Nur mit Acrylfarbe und Wasser sind bereits fast alle Maltechniken von deckend bis lasierend möglich.

Lasuren in der Acrylmalerei – die lasierende Maltechnik:
Das transparente Übereinandermalen von Acryl ist ein wichtiges Gestaltungsmittel. Um gezielt Lasuren zu malen, ist eine gute Kenntnis der Farbenlehre wichtig, da sich die transparenten Farbschichten optisch mischen.

Lavieren:
Die noch feuchte Acrylfarbe kannst du mit Wasser vermalen (verwaschen), um zum Beispiel Farbverläufe zu erzeugen.

Tipp: Mit Acrylfarben aquarellieren

Die pastose Malweise mit Acryl:
Der deckend Farbauftrag  gestaltet sich durch das schnelle Trocknen sehr einfach. Aufgrund der Volumenminderung beim Auftrocknen bleibt der Pinselduktus nicht so gut erhalten wie bei der Ölfarbe. Für diese Zwecke gibt es fester eingestellte Acrylfarbe und Strukturpaste.

In der Spachteltechnik kann die Acrylfarbe mit Hilfe von Strukturpaste ihr ganzes maltechnisches Können zeigen.

Tipp: Retarder und Trocknungsverzögerer: Mit Acryl wie in Öl malen

Acrylfirnis kann mit dem Pinsel auftragend seine Tücken haben, da sehr viele Flusen angezogen werden. Bei dickerem Firnis scheint der Schlussfirnis milchig. Informiere dich unter Richtig Firnissen über Tipps für das Zwischen- und Schlussfirnis.

Das selber Herstellen von Acrylfarbe ist sehr einfach. Es  macht so richtig Spaß, die leuchtenden Farbpigmente mit dem Acrylbinder zu einem Farbbrei zu vermischen.

Eigentlich braucht die Acrylmalerei keine  Grundierung, dennoch sind ein  guter Untergrund und eine gute Grundierung  hilfreich.

Quelle: www.kunst-malerei.de

Sehenswert!: https://youtu.be/w98BS67T3_A

You Might Also Like